Siebzig Jahre Gasthaus Schaaf bedeuten Geschichte und großen Wandel. Die 1934 von Grete und Fritz Schaaf gegründete Gaststätte hat aber ihren Ur-Zweck nie verloren: Sie war und ist der Treffpunkt für die Menschen in der Südstadt, egal, ob sie in Vereinen organisiert sind, sich an Stammtischen treffen oder an der Theke die große Politik beim frischen Glas Bier bewegen.

 

 

Warum der Schaaf-Besucher viel Humor braucht???

 

 

 

...weil unsere Kellner immer so freundlich sind.

 

Gast: Bitte ein 275 Gramm schweres Steak aus der dritten Rippe des Rindes. Genau 5 Minuten angebraten und den Fettrand bitte bis auf 0,5 Millimeter entfernen.
Ober: Gerne der Herr! Welche Blutgruppe soll das Rind haben?
 

Gast: Herr Ober, haben Sie Schweinshaxen?

Ober: Nein, ich gehe immer so.
 
Gast: Ich würde gerne dinieren.

Ober: Tut mit leid, die Nieren sind aus.

 
Gast: Meine Suppe ist kalt!

Ober: Kein Wunder. Sie haben sie ja schon vor über einer Stunde bestellt.

 
Gast: Ober, dieses Schnitzel schmeckt wie eine alte Pantoffel mit muffigen Zwiebeln.

Ober: Wahnsinn, was Sie schon alles gegessen haben!

 

Gast: Zahlen!  Ober: Buchstaben!

 
Ober: Wie hat es geschmeckt?
Gast: Ich habe schon besser gegessen.
Ober: Aber nicht bei uns!
 

Gast: Herr Ober, haben Sie Zucker?

Ober: Nein, Gicht.
 

Der Gast anerkennend zum Ober: "Das Muster auf der Butter ist heute aber besonders hübsch!"
"Nicht wahr", antwortet der Ober stolz, "Das hab’ ich selbst gemacht, mit meinem Taschenkamm."

"Herr Ober, was sind das für kleine schwarze Dinger, die auf meiner Gemüsesuppe schwimmen?"
"Das werden wohl die Vitamine sein, mein Herr, die Vitamine!"

"Herr Ober - in meiner Suppe schwimmt ein Hörgerät."
"Wie meinen?"

Gast: "Einen Kaffee ohne Sahne bitte."
Nach fünf Minuten kommt der Ober wieder: "Tut mir leid der Herr, die Sahne ist leider aus. Kann es auch Kaffee ohne Milch sein?"

 "Herr Ober, was machen die vielen Leute an meinem Tisch?"
"Sie hatten doch einen Auflauf bestellt, mein Herr."

Herr Ober, haben Sie kalte Rippchen?"
"Nein, ich trage heute Angora-Unterwäsche"

"Kann ich für heute Abend einen Tisch bei Ihnen bestellen?"
Erwidert der Ober: "Wie oft muss ich Ihnen noch sagen, dass wir hier keine Möbel verkaufen?"

Gast: "Was gibt es zu essen?"
Ober: "Aufschnitt."
Gast: "Haben sie nichts Warmes?"
Ober: "Doch, Bier!"

Gast im Lokal: "Herr Ober, auf der Karte steht 'Touristenkaviar'. Was ist den das? Ober: "Eine Schüssel Reis und eine schwarze Sonnenbrille..."

Gast: "Kann man hier Wild essen?" Ober: "Die meisten Gäste essen eher ruhig."

"Herr Ober, Herr Ober, warum ist da ein Haar in meiner Erbsensuppe???"  „Aber sehr geehrter Herr, das ist das Würstchen."

 Herr Ober, kann ich noch ein Stück Zucker haben?
Sie haben doch schon zehn Stück gehabt.
Ja, aber die haben sich alle aufgelöst.

 "Herr Ober, das Steak riecht nach Schnaps!" Da tritt der Ober drei Schritte zurück und fragt: "Immer noch?"

Der Gast und rührt missmutig in seiner Tasse. Als der Ober vorbeikommt, knurrt er: "Soll das nun Kaffee oder Tee sein? Das schmeckt ja wie Petroleum!" Darauf der Ober: "Dann ist es Kaffee, mein Herr. Unser Tee schmeckt wie Seife!"

"Herr Ober, warum ist mein Teller so nass?" "Mein Herr, das ist die Suppe!"