Konzertermine Vorschau/ Frühere Konzerte: mehr

 

Januar 2010 Februar 2010  
 

Vorschau

 

Donnerstag, 4. März, 20 Uhr: Die Qutietschboys

Die Quietschboys spielen sämtliche Songs von A-Z (Beatles, Neill Young, Simon & Garfunkel, R.E.M.,etc..) auf zwei Akustik Gitarren und mit zwei Stimmen.

Dabei wird dem Publikum eine Liste der verfügbaren Songs ( ca. 70) ausgehändigt, um dann auf Zuruf ein eigenes Wunschkonzert zum Mitsingen zu gestalten. 

Freitag, 5. März, 21 Uhr:

Steve Crawford und Spider Mackenzie zaubern eine magische Atmosphäre - nur mit Akustikgitarre und Mundharmonika. Die musikalische Bandbreite der beiden Musiker aus Aberdeen, Schottland reicht von Blues und Country bis hin zum Soul, Jazz, die sie auf geniale und sehr persönliche Art und Weise vermischen.

Samstag, 6. März, 21 Uhr: big city featuring Hermann Daun

Ab sofort mit dabei in der "Big City Band": Hermann Daun!!!

Große Ereignisse werfen Ihre Schatten voraus. Die schwarze Stimme Solingens Hermann Daun ist ab sofort Mitglied der "Big City Band". Schon immer war der Soul fester Bestandteil unseres Repertoires, aber mit Hermann werden noch weitere Klassiker der Soulmusik neu ins Programm aufgenommen.

Es brechen groovige Zeiten an...
 

Donnerstag, 11. März, 20 Uhr: BluesTones

Im Repertoire der BluesTones tauchen Namen auf, wie Rev. Gary Davis, Big Bill Broonzy, Muddy Waters, Memphis Minnie, Mississippi John Hurt und natürlich Robert Johnson u.v.a.

Freitag, 12. März, 21 Uhr: Alley Blues Band

Die Alley Blues Band besteht aus bekannten Wuppertaler und Solinger Musikern. Das Repertoire umfasst bekannte aber auch einige weniger bekannte Titel, die mit viel Power und gutem Arrangement präsentiert werden. Musik, die in die Beine und Ohren geht. Die Musikrichtung kann man mit Blues, Soul und Rock umschreiben.

Donnerstag, 18. März, 20 Uhr im Rahmen der Solinger Blueswoche: Richard J. Dobson und Tom Jutz

RJ Dobson: „Manchmal werde ich gefragt, ob man denn von diesem Geschäft leben könne. Meine Antwort ist immer, dass man sich damit im besten Fall gerade so durchschlagen kann, aber ich dieses Leben gegen nichts eintauschen würde. Musik hat mein Leben auf nicht messbare Weise bereichert und mir so viel Freude gebracht, dass ich ein Narr wäre, mich über die harten Seiten und Zeiten zu beklagen.“

Thomm Jutz ist Musiker. Die Liebe zur Countrymusik hat der Badener in Kindestagen entwickelt, dank kanadischer und US-amerikanischer Soldatensender. Jutz lebt seit etlichen Jahren in Nashville.

Freitag, 19. März, 21 Uhr:  Cologne Blues Club

Die Band wurde im Februar 2009 gegründet. Wir wollen euch die musikalische Vita der einzelnen Mitglieder ersparen, wichtig ist eh nur was jetzt ist: Fünf gestandene Musiker im besten Alter spielen kraftvollen, groovenden Blues mit einer pumpenden Rhythmusabteilung, zwei Gitarren, einer verdammten Harp und einer außergewöhnlichen Stimme.

Samstag, 20. März, 21 Uhr: Johnny Sanders & The Youngsters

Im Stil der 50er und 60er Jahre Music Show’s, werden die Superhits von Künstlern wie Elvis Presley, Roy Orbison, Carl Perkins, Eddie Cochran oder Jerry Lee Lewis präsentiert.
Christian Wester (Gretsch Gitarre), Thomas Reinke (Bass), Jürgen Günder (Piano), Ralf Lindemeier (Schlagzeug) und Johnny Sanders (Gesang) präsentieren dem Zuhörer genau den Sound, den diese Musik braucht: Einfach authentisch 50s.

Donnerstag, 25. März, 20 Uhr, Trio Four 2 the bar als Trio
 

"...eine der besten Gesangsbands des Ruhrgebiets..." urteilten Kritiker über die Musiker, die in ihren Konzerten zeigen, dass es noch "handgemachte" Musik gibt. Eher unspektakulär, nur auf Barhockern sitzend, mit einer Reihe von akustischen Saiteninstrumenten, Bass und einigen Schlagwerkzeugen treffen sie mit ihrem perfekten Harmoniegesang den Nerv des Publikums, sowohl auf großen Veranstaltungen als auch im "Irish Pub" um die Ecke.
Dass dabei Vorbilder der amerikanischen Westküste Pate standen, lässt sich nicht leugnen. Coversongs von CROSBY, STILLS, NASH & YOUNG, EAGLES, AMERICA, DOOBIE BROTHERS sind in ihrem Repertoire genauso vertreten wie "a capella" Versionen von BEATLES Klassikern. Die FOUR 2 THE BAR Fassung des ROD STEWART Hits "Maggie Mae" finden viele besser als das Original.

 

Freitag, 26. März, 21 Uhr: Get the cat

Get the Cat zeigt uns eindrucksvoll, dass Blues nichts von seiner Frische und Aktualität verloren hat. Hier riechst du Funk, da schmeckst du Jazz, und heraus kommt Blues der im besten Sinne populäre Musik ist.

Donnerstag, 1. April, 20 Uhr, Ulrich Kleemann und die Verstärker

Ulrich Kleemann alias ulk ist Gitarrist und Songschreiber. Er lebt zwar schon lange
in Berlin, hat aber, und da wollen wir einfach nicht an den Zufall glauben, in seiner
alten Heimatstadt Düsseldorf seine Band gefunden: „Die Verstärker“. Mit denen
geht es jetzt so richtig zur Sache – nicht nur live sondern auch im Studio. Das letzte
Album, WolkeNr7.de, war schon vielbeachtet.
„Der Sonne entgegen“ heißt das neue Programm. Es ist ebenso deutsch wie vielversprechend.

Donnerstag, 8. April, 20 Uhr: Sternenallee

AkustikRockChanson
Magische Momente, Lieder vom Leben und der Liebe, von Traum und Wirklichkeit, ein Augenzwinkern hier und da, Alltäglichkeiten, die zu Einzigartigkeiten werden – eingefangen in poetischen deutschen Texten und außergewöhnlichen Kompositionen. Abwechslungsreich und spannend wie das Leben selbst.

 

Freitag, 9. April, 21 Uhr: Pirate Radio

PIRATE RADIO - a tribute to Mr. John Hiatt! Das ganz persönliche Fan-Projekt von fünf Kölner- und Leverkusener-Musikern. Die Band widmet sich hier einem der produktivsten amerikanischen Singer/Songwritern der letzten drei Jahrzehnte, mit dessen großartigen Songs eigentlich immer nur „Andere“ abräumten, obwohl die Originalversionen meist Klassen besser sind. Ihm selbst blieb der große Erfolg und eine breite Popularität bisher eher versagt, was ihn jedoch glücklicherweise nicht davon abhält weiterhin wundervolle Songs zwischen Rock’n’Roll, Blues, Country und Folk zu komponieren.
Kommen! Hören! Genießen!

PIRATE RADIO wird in folgender Mannschaftsaufstellung antreten:

Thomas Heinen - Gesang, Gitarre
Guido Lehmann - Gitarre, Mandoline, Gesang
Frank Willer - Akkordeon, Keyboard, Gesang
Henrik Herzmann - Bass
Ralf Müller - Schlagzeug

Donnerstag, 15. April, 20 Uhr: Arimot

Arimot ist ein deutsch-französischer Liedermacher, den es in seinen jungen Jahren in die Bretagne verschlug, wo er sich als Musiker im Bereich der traditionellen keltischen Musik schnell einen Namen machte. Hier entwickelte er seinen musikalischen Stil, dieWurzeln liegen unverkennbar in der Folk Musik.

Freitag, 16. April, 20.30 Uhr: 4. Solinger Blues-Gala

Donnerstag, 22. April, 20 Uhr, Tangoyim



Das Duo Tangoyim aus Hückeswagen im Bergischen Land kommt erstmalig ins Schaaf.

Freitag, 23. April, 20.30 Uhr: Now and Then

Now And Then bieten Eigenkompositionen, fernab der ausgetretenen Pfade des Blues, Soul und Rock. Getreu nach dem Motto : „Immer ehrlich und mitten auf die Zwölf" begeistern Sie Ihr Publikum mit ausgefeilten Arrangements und erfrischendem Satzgesang. Natürlich dürfen auch die Genre-typischen "Klassiker" im Repertoire der 4 Musiker aus Wuppertal, Solingen und Remscheid nicht fehlen, werden jedoch kompromisslos und gekonnt für die Instrumentierung Schlagzeug (Chris Pistor), Solo-Gitarre (Rainer Humpert) Rhythmus-Gitarre und Gesang(Holger Brinkmann) sowie Bass (Ralf Schusdziarra), neu arrangiert.

Samstag, 24. April, 21 Uhr: Kristallklar

Die Band bietet Musik, welche Kopf, Herz und Beine anspricht. Unter anderem durch Stücke, welche mit witzigen Lyriks dem Publikum oftmals ein Schmunzeln abgewinnen und auch Songs, die zum Nachdenken und Nachfühlen anregen. Eine geschickte Mischung bekannter Lieder (u.a. BAP, Westernhagen, Die Toten Hosen...) und eigener Songs.

Donnerstag, 29. April, 20 Uhr: Infos folgen

Freitag, 30. April, 20 Uhr: Infos folgen

14. Mai, 21 Uhr,  32-20 Bluesband



32/20 Blues Band plays a tribute to Rory Gallagher: 2009 wird Rory Gallagher's legendäres Album "Irish Tour" 35 Jahre! Aus diesem Anlass bringt die 32/20 Blues Band das komplette Album auf die Bühne! Eine Homage an den großen Gitarristen und einem Meilenstein der Rockgeschichte!
Mit „stage addicted“ liegt nun die neueste Scheibe der 32/20 Blues Band vor - eine geniale Musikmixtur aus Old School Blues, Surf Music und texanischem Wüstenrock. Die 32/20 Blues Band stand schon mit Cannet Heat, Aynsley Lister und Nine Below Zero, der ehemaligen Rory Gallagher Band, auf der Bühne . Mehr Infos unter www.32-20bluesband.de

 

 

 

    Immer informiert sein:

Newsletter bestellen!

Mehr

 

 
 

Überblick über andere Blues-Sessions und bluesrelevante Links: www.bonn-groove.de/+++.html

Interesse an News rund um den Blues? Schaut da mal rein:

Zurück zum Seitenanfang

zurück zur Homepage